Verwendung von Cookies.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Beam Suntory Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK

Willkommen bei Beam Suntory

Wir setzen uns für einen verantwortungsvollen Genuss im Umgang mit Alkohol ein. Da Sie auf unserer Website Informationen zu alkoholischen Getränken erhalten, bitten wir Sie zunächst zu bestätigen, dass Sie das Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben.

Geboren am

Du bist zu jung um diese Website zu besuchen.
Login merken

Mit der Nutzung dieser Webseite, stimmen Sie unseren Datenschutzerklärungen zu.

Presse

14.10.2014

DER PREMIUM BOURBON FÜR BESONDERE GENUSSMOMENTE

JIM BEAM DEVIL’S CUT – DES TEUFELS BESTER TROPFEN

Wien, Oktober 2014 – Markante Premium-Whiskeys liegen derzeit voll im Trend. Deshalb ist auch der Jim Beam Devil’s Cut längst kein Geheimtipp unter Wishkey-LiebhaberInnen mehr. Während der sogenannte „Angel’s Share“ jene Flüssigkeit ist, die bei der Lagerung in den Fässern verdampft, wird in Kentucky mithilfe eines patentierten Verfahrens der Teil aus dem Fassholz zurückgewonnen, der sonst nach der Reifung im Holz des Eichenfasses zurückbliebe: der „Devil’s Cut“.

VON ENGELN UND TEUFELN

Fred Noe, Urenkel Jim Beams und Destiller in der bereits siebten Generation der Beam Familie, bezeichnet das Eichenfass als Seele eines jeden Bourbon Whiskeys. Die Besonderheit dieses markanten Kentucky Straight Bourbon Whiskeys liegt ebenfalls tief im Holz der Eichenfässer. Bei der Lagerung des Whiskeys verdunstet ein gewisser Teil an Flüssigkeit: der sogenannte „Angel’s Share“. Der „Devil’s Cut“ hingegen ist jene Menge an Whiskey, die nach der Whiskeyreifung und Entleerung der Eichenfässer im Holz zurück bleibt. Mit Hilfe eines patentierten Herstellungsprozesses lässt sich der „Devil’s Cut“ jetzt erstmals aus den Fässern befreien. In Kombination mit mindestens sechs Jahre altem Jim Beam entsteht dann ein intensiver, kräftiger Bourbon, der für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis sorgt.

DER TEUFEL STECKT IM DETAIL

Das Extrakt aus dem ausgeflammten Fassholz sorgt für eine Vielzahl an Aromen, die den „Devil’s Cut“ zu einem intensiven Whiskey-Genuss machen und für einzigartige Farbnuancen sorgen. Der einzigartig würzige, leicht pfeffrige Geschmack in Kombination mit weichen Vanillenoten und Aromen von nussigem Holz geben dem Bourbon einen außerordentlichen Charakter.

VERFÜGBARKEIT

Die 700 ml-Flasche des „Devil’s Cut“ ist ab sofort in exklusiven (Getränke-) Fachmärkten, im gut sortierten Einzelhandel sowie in der Szene-Gastronomie erhältlich.

Weitere Informationen unter:
http://www.jim-beam.at/web/products/devil-s-cut
https://www.facebook.com/JimBeamGerman